Was ist Rockmusik?

Was ist Rockmusik?

Am Anfang war der Rock´n Roll. Damit wurde die Geburt der späteren Rockmusik eigentlich eingeleitet. Manche Rockfans sind der Meinung, dass die eigentliche Rockmusik erst mit der Veröffentlichung des Rolling Stones Titels „I Can´t Get No Satisfaction geboren wurde“.

Eigenschaften der Musik

Die Rockmusik kennzeichnet sich hauptsächlich durch die Verwendung von elektrischen Gitarren einem elektrischen Bass sowie einem satten Schlagzeug. Zur Unterstützung des Sounds werden auch akustische Gitarren verwendet. Die Verschiebung der Achtelnoten zwischen den Beats ist eine Eigenheit der Rockmusik. Dazu kommen noch Instrumente wie Keyboards, Saxofon oder Klavier. Die Rockmusik verfügt über zahlreiche Subgenres.

Die Subgenres des Rock

Die Rockmusik beherbergt eine Vielfalt an Subgenres. Einige der Wichtigsten seien hier erwähnt. Der Alternative Rock kam in den späten 1970er Jahren auf. Diese Musik mischte stilistische Formen hinzu, die sich abseits der klassischen Rock- und Popmusik ansiedelten.

Die Vermischung von Countrymusik mit Rockmusik führte schließlich zum Begriff des Country Rock. Aufgekommen ist dieser Musikstil in den 1960er Jahren in Kalifornien. Roger McQuinn war einer der Ersten, der eine zwölfseitige Gitarre benutzte.

Die Rockmusik, die ihren Ursprung in der Zeit von 1965 bis 1975 hatte, wird heute als Classic Rock bezeichnet. Ihre Vertreter sind beispielsweise die Rolling Stones oder The Who.

Die harte und ziemlich laute Rockmusik wird üblicherweise als Hardrock bezeichnet. Hardrock verwendet in erster Linie einen 4/4 Takt. Hardrocksongs folgen dem Schema der klassischen Popmusik und beinhalten meist ein E-Gitarrensolo. Zu den Vertretern dieses Subgenres gehören zum Beispiel Led Zeppelin oder Deep Purple.

Wenn Elemente der Popmusik und der Rockmusik miteinander kombiniert werden, so spricht man vom Poprock. Die Melodien sind einfach und der Refrain wird mehrmals wiederholt. Bei dieser Musikrichtung dominieren Schlagzeug, Bass und E-Gitarre. Elton John, Paul McCartney oder Fleetwood Mac gehören zu den prominentesten Vertretern dieser Stilrichtung.

Zu einer weiteren Form der Rockmusik gehört der Southern Rock oder Südstaatenrock. Er ist eine Mischform aus harter Rockmusik, kombiniert mit Countryklängen und teilweise auch Blues und Jazz. Die wichtigsten Vertreter dieses Genres sind ZZ Top oder die Charlie Daniels Band. Stark verbreitet ist diese Musikrichtung vor allem in den Südstaaten der USA, weshalb man ihr auch ihren Namen verlieh. Southern Rock verleiht den Musikern eine scheinbare Männlichkeit, die von einem harten aber gerechten Leben sowie von einer Leidenschaft zum Vaterland geprägt ist. Den typischen „Son of a gun“ könnte man mit diesem Subgenre gleichsetzen.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Spielarten der Rockmusik. Sie reicht von Psychedelic Rock über den Softrock bis hin zum Vikingrock. Die Rockstars der Vergangenheit waren in ihrer Popularität durchaus mit den damaligen Filmstars aus Hollywood vergleichbar. Ihr Leben verlief glamourös und viele Rockstars wurden mit Drogenkonsum, teuren Affären mit schönen Frauen und einem destruktiven Lebenswandel in Verbindung gebracht.